BVL warnt vor „Coffee-to-go“-Becher aus Bambusfasern oder Maismehl

29.11.2019 - Information & Internet, Presse, externe Gremien
Auch das Bundesamt für Verbraucherschutzes und Lebensmittelsicherheit (BVL)hat seine Internetpräsenz modernisiert. Dort findet sich derzeit eine Warnung vor Melamin oder Formaldehyd Freisetzung aus den als Alternative zu Einwegprodukten beworbenen Bechern aus „natürlichen“ Rohstoffen wie Bambusfasern oder Maismehl. Nach Angaben des BVL enthalten die meisten dieser Produkte jedoch Kunststoffe wie Melamin-Formaldehyd-Harze. Bei höheren Temperaturen können gesundheitlich bedenkliche Mengen an Melamin und Formaldehyd in Lebensmittel übergehen (migrieren), wenn also beispielsweise heiße Getränke wie Kaffee oder Tee eingefüllt oder Speisen in der Mikrowelle erhitzt werden.

zurück zur Übersicht