Lieferengpässe: Neues Faktenblatt der ABDA

09.08.2019 - Arzneimittelinformation, Apothekenwesen, Presse, Information & Internet, externe Gremien
Lieferengpässe sind ein großes Problem im Alltag der Apotheken, aber noch viel mehr für die betroffenen Patienten deren Arzneimitteltherapie dadurch immer häufiger gefährdet wird. Um den Patienten in dieser für ihn wahrscheinlich schwierigen, auf jeden Fall aber ärgerlichen Situation Informationen an die Hand geben zu können hat die ABDA eine Hilfe für die Apotheken entwickelt.

Das neu erstellte ABDA-Faktenblatt „Lieferengpässe bei Arzneimitteln“ greift die aktuelle Debatte über immer wieder auftretende Lieferengpässe von teils lebenswichtigen Arzneimitteln auf und informiert dabei leicht verständlich über wichtige Argumente.

Zunächst gibt das Papier ein paar Definitionen, wie z.B. zum Unterschied zwischen Liefer- und Versorgungsengpass. Darüber hinaus verweist das Faktenblatt auf eine repräsentative Studie der Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK), wonach vor allem Herz-Kreislauf-Mittel, Schmerzmittel und Antidiabetika betroffen sind.

Als Hauptursache für Lieferengpässe wird der allgemeine Kostendruck in Staat und Gesellschaft genannt, der sich sowohl auf globaler als auch auf nationaler Ebene manifestiert. Zu den Forderungen der Apothekerschaft gehören mehr Transparenz, mehr Auswahl, mehr Standorte und mehr Anerkennung.

zurück zur Übersicht