Bis 4. November bewerben - Deutscher Preis für Patientensicherheit

27.09.2019 - Presse, Information & Internet, externe Gremien
Mit dem Deutschen Preis für Patientensicherheit sollen alle Akteure im Gesundheitswesen dazu ermutigt werden, ihre innovativen und wirksamen Ideen zur Verbesserung der Patientensicherheit vorzuzeigen. Ihre Erfolge machen sichtbar, dass Patientensicherheit umsetzbar ist und animieren zum Nachahmen.

Dieses Jahr schreibt das Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS) den Deutschen Preis für Patientensicherheit bereits zum siebten Mal aus. Unterstützt wird der Verein dabei von der Aesculap AG, dem Ecclesia Versicherungsdienst, der MSD Sharp & Dohme GmbH sowie der Thieme Gruppe.

Was wird gesucht?
Best-Practice-Projekte bzw. zukunftsweisende Forschungsarbeiten, die zu einer nachweislich besseren Patientensicherheit beitragen. Beachten Sie aber bitte: Projekte bzw. Arbeiten, die bereits zu einem anderen Preiswettbewerb angemeldet oder ausgezeichnet worden sind, können nicht eingereicht werden.

Wer kann sich bewerben?
Im Prinzip alle aus dem Gesundheitswesen! Akteure aller Bereiche und Professionen sowie Institutionen, Wissenschaftler und Verbände können sich bis zum 4. November 2019 um den Deutschen Preis für Patientensicherheit bewerben.

Wie bewirbt man sich
Das Aktionsbündnis hat einen Leitfaden zur Bewerbung herausgegeben, der bei der Einreichung des Projekts bzw. der wissenschaftlichen Arbeit unterstützen soll.

zurück zur Übersicht