Fortbildung

Fit für die Zukunft

Zu den zentralen Aufgaben der Landesapothekerkammer Thüringen gehört die pharmazeutische Fortbildung. In dieser Rubrik finden Sie z.B. den Fortbildungskalender und Informationen zum Fortbildungszertifikat. Zertifizierte Fortbildungen sind dabei ein besonderes Angebot für pharmazeutische Mitarbeiter. Organisatoren bzw. Veranstalter von Veranstaltungen erhalten Informationen zur Akkreditierung ihrer Fortbildungen in Thüringen. Die pharmazeutischen Fachkreise finden im internen Bereich eine Übersicht über Ihr persönliches Fortbildungspunktekonto sowie eine Übersicht derjenigen Fortbildungen, zu denen sich das Kammermitglied angemeldet hat.

Freiwilliges Fortbildungszertifikat

Für den Apotheker ist die qualitativ hochwertige kontinuierliche Fortbildung eine der tragenden Säulen, auf denen der akademische Heilberuf beruht. Die ständige Anpassung der Kenntnisse und Fertigkeiten an den aktuellen Stand der Wissenschaft ist zwingende Voraussetzung für die patienten- oder auch die arztorientierte Beratung durch den Apotheker.

Kontinuierliche Fortbildung erfordert vor allem das persönliche Engagement des Einzelnen. Auf dem immer stärker wachsenden Fortbildungsmarkt sind aber auch Orientierungshilfen unentbehrlich. Beides wird gefördert durch das von der Landesapothekerkammer Thüringen praktizierte System der Fortbildungsdokumentation.

Das freiwillige Fortbildungszertifikat für Apotheker sowie für das mittlere pharmazeutische Personal eröffnet Apothekern und Apothekenmitarbeitern die Möglichkeit, ihre Fortbildungsaktivitäten zielgenauer zu strukturieren und zu dokumentieren. Den Nachweis der wirksamen Fortbildung kann das Fortbildungszertifikat allerdings nicht erbringen, dies kann nur in der Bewältigung der täglichen Arbeit gelingen. Es kann Ihnen dabei allerdings eine wertvolle Hilfe sein.

Zertifizierte Fortbildungsreihen

Die eigenen Kenntnisse auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft zu halten und das erworbene Wissen stets abrufen zu können, ist Aufgabe und Ziel der Fortbildung.

Die zertifizierten Fortbildungen und Fortbildungsreihen der Landesapothekerkammer Thüringen bieten Apothekern und pharmazeutischen Mitarbeitern die Möglichkeit, diese Vorgaben auf einzelnen Fachgebieten gezielt zu erreichen. Zertifizierten Fortbildungen liegt ein Curriculum zugrunde, dass von der Bundesapothekerkammer gemeinsam mit den medizinischen Fachgesellschaften entwickelt wurde. Zertifizierte Fortbildungen gibt es für die Pharmazeutische Betreuung von Diabetikern, von Asthmatikern und Herz-Kreislauf Patienten, aber auch für die Herstellung applikationsfertiger Parenteralia.

Pharmazeutische Betreuung von Diabetes Patienten

Diabetiker sind eine der größten Patientengruppen in den Apotheken. Die chronische Erkrankung zwingt die Patienten zu einer dauerhaften Therapie, zu der in der Regel auch Arzneimittel gehören.

Apotheken sind für Diabetiker wichtige Ansprechpartner, wenn es um die richtige Einnahme und exakte Anwendung von Arzneimitteln oder um die sichere Handhabung von Insulinpens und Blutzucker-Messgeräten geht. Apotheker, die kompetent Auskunft geben wollen, haben mit der zertifizierten Fortbildung die Möglichkeit, Ihre Kenntnisse auf den aktuellen Stand zu bringen.

Herstellung applikationsfertiger Parenteralia

Die Anforderungen an die Herstellung von applikationsfertigen Parenteralia sind sehr hoch. Zu diesen Zubereitungen gehören viele intensivmedizinische Arzneimittel wie Antibiotika oder Schmerz- bzw. Narkosemittel, aber auch parenterale Ernährungslösungen und Zytostatika. Durch die Herstellung in der Apotheke muss gewährleistet sein, dass die Arzneimittel den hohen Qualitätsstandards genügen.

Eine besondere Gruppe unter diesen Arzneimitteln sind die Zytostatika. Diese hochwirksamen Krebstherapeutika werden in der Regel in den Apotheken individuell für jeden einzelnen Patienten hergestellt. Dabei ist es wichtig, die Personen zu schützen, die mit denen zum Teil gefährlichen Arzneistoffen arbeiten.

Die Landesapothekerkammer Thüringen bietet daher Spezialfortbildungen an, die sich in erster Linie an die Mitarbeiter richtet, die diese Arzneimittel herstellen. Dabei gibt es zum einen ein spezielles Angebot für diejenigen, die erstmals diese Herstellungen durchführen. Hierzu gehört z.B. ein Praktikum in einer öffentlichen Apotheke oder einer Klinikapotheke, die regelmäßig Zytostatika bzw. andere parenterale Arzneimittel herstellen.

Auf der anderen Seite gibt es auch eine Auffrischungsfortbildung für pharmazeutischen Mitarbeiter, die bereits Erfahrung auf diesem Gebiet haben. Hier steht der interkollegiale Austausch an allererster Stelle, aber auch die Diskussion zu aktuellen Neuerungen. Für den erfolgreichen Abschluss erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat, das alle drei Jahre erneuert werden muss.

Informationen für Veranstalter

Für Fortbildungsmaßnahmen in Thüringen kann Ihnen die Landesapothekerkammer Thüringen als Veranstalter der Fortbildung, auf Antrag eine mit der Anzahl der Fortbildungspunkte verbundene Anerkennung erteilen. Die Akkreditierung von Veranstaltungen bietet für Sie die Möglichkeit, auf die Wünsche Ihrer Kunden einzugehen und die vorhandene Qualität der angebotenen Veranstaltung nachzuweisen. Für Ihre Kunden bietet die Akkreditierung einen Maßstab zur Bewertung Ihres Fortbildungsangebots und damit eine wertvolle Orientierungshilfe.

Antrag auf Akkreditierung

Der Antrag auf Akkreditierung kann schriftlich über das verbindliche Antragsformular gestellt werden. Der vollständige Antrag ist mit allen notwendigen Anlagen mindestens vier Wochen vor der Durchführung der Fortbildung bei der LAKT zu stellen. Der Antrag ist gebührenpflichtig.

Anzeige von akkreditierten Veranstaltungen

Fortbildungsveranstaltungen, die innerhalb des letzten Jahres bereits in Thüringen stattgefunden haben und nun an einem neuen Termin wiederholt werden sollen, sind der Landesapothekerkammer Thüringen anzuzeigen. Die Original- und Wiederholungsveranstaltung müssen vollständig identisch sein - insbesondere hinsichtlich Dauer, Inhalt, Referent und Produktinformationsanteil. Die Anzeige erfolgt ebenfalls über ein Formular und ist gebührenfrei.

Bei auftretenden Qualitätsmängeln kann die Landesapothekerkammer die Anerkennung widerrufen. Dies kann auch geschehen, wenn der Kammer das Recht verweigert wird, die Veranstaltung überprüfen zu lassen.

Akkreditierung zentraler Fortbildungsveranstaltungen

Fortbildungsmaßnahmen, die insgesamt oder überwiegend nicht ortsgebunden durchgeführt werden und sich an Berufsangehörige aus mehreren Kammergebieten richten, akkreditiert die Bundesapothekerkammer. Hierzu zählen insbesondere: Fortbildungen in Printmedien, auf elektronischen Datenträgern und im Internet (WebCasts, Web-Based-Training) sowie Online-Vorträge und -Seminare (Webinare). Akkreditierungsanträge für ortsgebundene Fortbildungsmaßnahmen im Ausland richten Sie bitte ebenfalls an die Bundesapothekerkammer. Weitere Informationen zur Akkreditierung zentraler Fortbildungsveranstaltungen durch die BAK finden Sie auf den Internetseiten der ABDA bzw. BAK.