Home Sitemap Kontakt Impressum Datenschutz Informationen zum Datenschutz

 

» Details

Details zur Fortbildungsveranstaltung

» Arzneimittel und Nahrung | Arzneimittelwechselwirkung erkannt! - Was nun? «

Beginn: 06.03.2019 Ende: 06.03.2019
  09:00 Uhr   17:00 Uhr
 
Information: Arzneimittelwechselwirkungen - erkennen, beurteilen und vermeiden - Interaktionsmanagement in der Apotheke 
Bei jeder 6. Verordnung treten relevante Wechselwirkungen auf und in jedem 8. Fall sind Präparate der Selbstmedikation betroffen. In den Apotheken fließen meist viele Informationen zur Arzneimittelanwendung der Patienten zusammen. Die Schnittstelle Apotheke ist daher besonders geeignet, potentiell gefährliche Arzneimittelkombinationen zu erkennen sowie gegebenenfalls Patient und Arzt darüber zu informieren. Kenntnisse auf dem Gebiet der Interaktionsberatung sind deshalb von herausragender Bedeutung für den Apothekenalltag, werden von der neuen ApBetrO explizit gefordert und zählen zu den Kernkompetenzen der Pharmazeuten hinsichtlich Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) und Medikationsmanagement.

Das Wissen über Arzneimittelwechselwirkungen ist in den letzten Jahren erheblich gewachsen. Der Interaktions-Check mit Hilfe der ABDA-Datenbank gehört zu den wichtigsten Instrumenten, um mögliche Interaktionen aufzuspüren. Datenbanken sind jedoch immer nur ein Hilfsmittel. Ob eine Wechselwirkung für den Patienten relevant ist und ob interveniert werden muss, kann nur im Patientengespräch beurteilt werden.

Gemeinsam wird eine strukturierte Vorgehensweise (Managementsystem) zum Erkennen, zur Beurteilung und zur patientenkonkreten Intervention erarbeitet.

Das Seminar fokussiert auf folgende Schwerpunkte:
  • Ein bisschen Theorie – pharmakokinetische u. pharmakodynamische Wechselwirkungen
  • Von der Software zum Patienten – Stärken und Schwächen beim Dialog mit den Kollegen Computer
  • Tipps für das Beratungsgespräch – patientenindividuelle Bewertung der Interaktionen

In einer anschließenden Trainingseinheit werden häufige Interaktionen sowie Beratungsempfehlungen für das Patienten- und Arztgespräch an Fallbeispielen bearbeitet.

Arzneimittel und Nahrung – Welche Einflüsse sind zu beachten?
Wechselwirkung von Arzneimitteln mit Einnahmeflüssigkeit und Nahrung - Fallbeispiele zum Medikationsmanagement in der Apotheke
Patientenberatung steht immer mehr im Mittelpunkt der Arzneimittelabgabe. Neben dem Erkennen und Vermeiden von Wechselwirkungen der Arzneimittel untereinander, sind häufig auch Interaktionen von Arzneimitteln mit der Nahrung und deren zeitliche Relation von ausschlaggebender Bedeutung für den Therapieerfolg. Der Patient selbst hat vielleicht noch an eine mögliche Wechselwirkung mit anderen Arzneistoffen im Focus, denkt kaum an die ja ungefährliche Nahrung als Risikopotential für die Arzneimittelwirkung, allenfalls ist ihm noch die Einnahme früh oder abends, vor, während oder nach dem Essen wichtig.

Der richtige Einnahmezeitpunkt und die passende Einnahmeflüssigkeit können viele Gefahren und unerwünschte Wirkungen einer Arzneimitteleinnahme vermeiden bzw. die Wirksamkeit der Therapie entscheidend beeinflussen.

Die ABDA-Datenbank bietet eine Vielzahl von Informationen zum Einfluss der Nahrung auf die Arzneimittelwirkung. An zahlreichen Praxisbeispielen wird in der Trainingseinheit des Seminares ein schneller und sicherer Zugriff auf diese Quelle für die Patientenberatung geübt.

Alle Nahrungsmittel-Kategorien der ABDA-Datenbank (polyvalente Kationen, Milch und Milchprodukte, Coffein, Ethanol, Grapefruit, komplexbildende Säuren, polycyclische Kohlenwasserstoffe, tyraminhaltige und vitamin-K-haltige Nahrungsmittel) werden im Seminar besprochen und in Übersichten für die tägliche Praxis zusammengefasst.

Jeder Teilnehmer am Trainingsprogramm erhält umfangreiche Seminarunterlagen mit Übersichten und Zusammenfassungen sowie ein Arbeitsskript zur Bearbeitung von Praxisbeispielen im Seminar bzw. zur Vertiefung in der Apotheke.

Die Seminare werden geleitet von Apotheker Dr. Klaus Gerlach aus Oelsnitz.
 
Maximum Teilnehmer: 25  
Gebühr 1: 100.00 € Gebühr 2: 80.00 €
Fortbildungspunkte: 8    
 
Veranstaltungsort: Thüringer Apothekerhaus | Konferenzbereich | Konferenzraum
Thälmannstr. 6
99085 Erfurt