Kammermitgliedschaft

Apotheker in Thüringen

Sie sind Mitglied der Landesapothekerkammer Thüringen, wenn Sie

Meldungen

Die Landesapothekerkammer Thüringen ist die Berufsvertretung der thüringischen Apotheker. Sie hat u. a. die Aufgaben, im Rahmen der Gesetze die beruflichen Belange der Apotheker wahrzunehmen und die Erfüllung der Berufspflichten ihrer Mitglieder zu überwachen. Daher sind die Mitglieder gemäß Meldeordnung § 1 Abs. 1 verpflichtet, sich selbstständig innerhalb eines Monats, bei vorübergehender Berufsausübung innerhalb von 5 Tagen nach Aufnahme der beruflichen Tätigkeit, bei der Landesapothekerkammer anzumelden und ihre Berechtigung zur Ausübung des Berufs nachzuweisen (Approbationsurkunde).

Änderungen (z. B. Änderung der Wohnanschrift oder des Arbeitsortes) einschließlich der Beendigung der beruflichen Tätigkeit und ihr Zeitpunkt sind der Apothekerkammer innerhalb von 14 Tagen in schriftlicher oder elektronischer Form mitzuteilen.

Pharmazeuten im Praktikum (PhiP)

Personen, die sich nach der Approbationsordnung für Apotheker in der praktischen pharmazeutischen Ausbildung in Thüringen befinden, können für diesen Zeitraum freiwilliges Mitglied der Landesapothekerkammer Thüringen werden. Mit dem Angebot des freiwilligen Beitritts bietet die Landesapothekerkammer Thüringen den Praktikanten die Chance, von allen Leistungen der Kammer, vor allem auch vom frühen Beitritt zur Sächsisch-Thüringischen Apothekerversorgung, zu profitieren. Mit Ihrer Anmeldung bei der Landesapothekerkammer Thüringen leiten wir Ihre Daten an das Versorgungswerk weiter. Die Kollegen des Versorgungswerkes setzen sich anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Versorgungswerk

Als Mitglied der Landesapothekerkammer Thüringen werden Sie automatisch Mitglied der Thüringisch-Sächsischen Apothekerversorgung. Das seit dem 1. Mai 1992 bestehende Versorgungswerk ist eine gemeinsame Einrichtung der Landesapothekerkammern in Sachsen und Thüringen auf der Grundlage eines Staatsvertrages zwischen den beiden Freistaaten. Als berufsständische Pflichtversorgungseinrichtung hat sie die Aufgabe, den Angehörigen der beiden Kammern sowie den Hinterbliebenen Versorgungen zu gewähren (Alters-, Berufsunfähigkeits- und Hinterbliebenenversorgung). Diese Aufgaben nimmt das Versorgungswerk als rechtlich unselbstständige Einrichtung der Sächsischen Landesapothekerkammer wahr. Es hat seinen Sitz in Dresden, verwaltet die Mittel indes für den spezifischen Aufgabenzuschnitt zweckgebunden und gesondert.

Meldung einer vorübergehenden Beschäftigung nach Europarecht

Die Anzeige einer vorübergehenden und gelegentlichen Berufsausübung für Apotheker im Rahmen des Dienstleistungsverkehrs nach Europarecht muss grundsätzlich vor Aufnahme der Tätigkeit schriftlich angezeigt werden, wenn der Apotheker erstmals von einem Mitgliedstaat nach Deutschland wechselt.