Klartext.Nahrungsergänzung

27.09.2019 - Information & Internet, Recht, externe Gremien
Die Verbraucherzentralen veröffentlichen unter www.klartext-nahrungsergänzung.de aktuelle Anfragen von Verbrauchern, bei denen es um die Sinnhaftigkeit von Nahrungsergänzungsmitteln geht. Eine aktuelle Anfrage lautet:

Ist Fo Tieng für eine bessere Durchblutung geeignet?
Fo Tieng (u.a. auch Fo-Ti genannt, lateinisch Polygonum multiflorum) wird als Heilpflanze in der traditionellen chinesischen Medizin verwendet. Die evidenzbasierte Wissenschaft kann die Wirkung auf Krankheiten wie Diabetes, Herz-Kreislauf-Krankheiten, Magen-Darm-Probleme bis hin zu Krebs nicht bestätigen, die Studienlage ist zu dünn. Zur Verbesserung der Durchblutung durch Fo Tieng sind den Verbraucherzentralen keine Studien bekannt.

Das Centrum für Therapiesicherheit in der chinesischen Medizin (ctca) führt Fo Tieng als Arzneidroge auf, die unter regulärer Dosierung mit toxischen Leberschäden in Verbindung gebracht wird. Laut ctca gibt es zu Fo Tieng „eine Reihe von Berichten in der internationalen Literatur, in denen über mitunter schwere Reaktionen berichtet wird“.

Im Internet ist Fo-Tieng als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich. Eine Sicherheitsbewertung oder Einschätzung durch die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) oder des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) liegt für Fo Tieng nicht vor. Der Hersteller ist für die Sicherheit seines Produktes verantwortlich.

Es befinden sich eine Reihe von Pflanzenstoffen als Zutat in Nahrungsergänzungsmitteln auf dem Markt, deren Sicherheit, Dosierung und Wirkung nur unzureichend untersucht ist. Wird Fo-Tieng als Nahrungsergänzungsmittel verkauft, ist es unzulässig das Produkt mit Heilwirkungen zu bewerben. Nahrungsergänzungsmittel sind Lebensmittel und nicht dazu geeignet, Krankheiten zu heilen oder zu lindern. Dies bleibt Arzneimitteln vorbehalten.

zurück zur Übersicht